KONZERT No 7

mgr plakat noch in arbeit 2019

Sonntag
29. März 2020
19.00 Uhr
Stadthalle Rheinberg

ELIOT QUARTETT

Maryana Osipova Violine
Alexander Sachs Violine
Dmitri Hahalin Viola
Michael Preuss Violoncello

15,- €/12,- €/Jugendliche: Eintritt frei (enthält 2,- € Solidar-Zuschlag)

 deutscher musikrat

 

 

 

 

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Streichquartett F-Dur op. 18 Nr. 1

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Streichquartett B-Dur KV 589

Ludwig van Beethoven
Streichquartett F-Dur op. 59 Nr. 1
„Rasumowsky-Quartett“


Konzert 7 c foto Thomas StimmelFoto © Thomas Stimmel

Das Eliot Streichquartett zählt seit seiner Gründung im Jahr 2014 zu den interessantesten und vielversprechendsten Quartetten der neuen Generation. Das international besetzte Quartett aus Russland, Kanada und Deutschland ist bereits Preisträger mehrerer nationaler und internationaler Wettbewerbe. Vor allem im Jahr 2018 waren es gleich mehrere Preise bei renommierten Wettbewerben, u.a. der 2. Preis beim Mozartwettbewerb in Salzburg, beim Deutschen Musikwettbewerb drei Sonderpreise sowie der 1. Preis für die beste Interpretation eines Werkes von K. Szymanowski. Im Sommer 2018 folgte der 2. Preis bei der Melbourne International Chamber Music Competition. Im November 2018 hat das Eliot Quartett die Streichquartetttage im Holzhausen-schlößchen eröffnet, wo es 2019 als erstes Quartett in Residence eine eigene Konzertreihe gestaltet hat. Das Quartett studiert im Studiengang Master Streicherkammermusik an der HfMDK Frankfurt am Main sowie an der Escuela Superior de Musica Madrid. Darüber hinaus erhielten die vier Musiker musikalische Anregungen von Hubert Buchbinder, dem Mandelring Quartett, Valentin Erben und Alfred Brendel. Das Eliot Quartett ist nach dem U.S.- amerikanischen Schriftsteller T.S.Eliot benannt, der sich von den innovativen, späten Streichquartetten Ludwig van Beethovens zu seinem letzten großen poetischen Werk „Four Quartets“ inspirieren ließ.

Konzert 7 a foto Thomas StimmelFoto © Thomas Stimmel