KONZERT No 2


mgr plakat noch in arbeit 2019

Sonntag
6. Oktober 2019
19.00 Uhr
Stadthalle Rheinberg

DUO ADAMÉ
Vitalii Nekhoroshev Klarinette
Violina Petrychenko Klavier

 

15,- €/12,- €/Jugendliche: Eintritt frei (enthält 2,- € Solidar-Zuschlag)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Clara Schumann (1819-1896)
„Sie liebten sich beide“ op. 13 Nr.2

Robert Schumann (1810 – 1856)
Drei Romanzen, op. 94 Fantasiestücke für Klarinette und Klavier op. 73

Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809-1847)
„Lied ohne Worte“ op. 30

Clara Schumann
Drei Romanzen für Klarinette und Klavier op. 22

Johannes Brahms(1833-1897)
Sonate für Klarinette und Klavier op. 120 Nr. 2 Es-Dur


Clara Wieck war ein umjubeltes, selbstbewusstes Wunderkind, als Robert Schumann sie kennenlernte. Später sollte er sich rettungslos in die dann 16-jährige verlieben. Sie werden zu dem Liebespaar der Romantik. Bis ins hohe Alter gehörte Clara in den ersten Rang europäischer Pianisten und wurde mit Ehrungen überhäuft. Viele der großen Klavierwerke Robert Schumanns sind im Blick auf Clara entstanden. Ihr Urteil war nicht nur für ihn von Bedeutung, sondern auch für ihre gemeinsamen Freunde Felix Mendelssohn-Bartholdy und Johannes Brahms, wobei letzterer weitaus mehr für Clara empfand als nur Freundschaft.

Im Konzert „Geliebte Clara“ lässt das Duo Adamé musikalisch die große Epoche der Romantik aufleben. Die international ausgezeichneten Musiker haben sich den Namen Adamé gegeben, ein Wortspiel zu Amadé (Amadeus) Mozart,dessen Lieblingsinstrument die Klarinette war und „Âme“ (Seele), denn seit der Romantik ist die Klarinette als Ausdrucksinstrument der Seele nicht mehr wegzudenken.

Konzert 2 d foto Mischa BlankFoto © Mischa Blank

Vitalii Nekhoroshev (Klarinette), in Moskau geboren, schloss sein Studium der Klarinette an der Nationalen Musikakademie Tschaikowsky mit Auszeichnung ab. Er gewann u.a. den 1. Preis beim internationalen Wettbewerb „Deutsche Komponisten“ in Kiew und die internationalen Kammermusikwettbewerbe Kiew 2009 und 2012. Von 2006 bis 2009 spielte er Soloklarinette in der Nationalen Musikakademie Tschaikowsky und war von 2009–2014 erster Klarinettist des Nationalen Präsidialorchesters. Er intensiviert seine Ausbildung durch den Aufbaustudiengang „Neue Musik“ an der Universität der Künste Essen.

Violina Petrychenko (Klavier) erhielt zahlreiche Auszeichnungen, Stipendien und Förderpreise. Darüber hinaus wurde sie mit dem Folkwang Preis geehrt und erhielt den Publikumspreis des Medenus-Wettbewerbs. Das Museum für Lackkunst zu Münster (BASF) wählte sie als Artist in Residence aus. Violina Petrychenko studierte Klavier an der Nationalen Tschaikowsky Musikakademie der Ukraine, der Hochschule „Franz Liszt“ Weimar und der Hochschule für Musik und Tanz Köln, sowie Duo/Instrumentalmusik bei Prof. Evgeni Sinaiski an der Folkwang Universität der Künste Essen. Ihre Debut-CDs „Slavic Nobility“ und „Ukrainian Moods“ erhielten ausgezeichnete Rezensionen.

Konzert 2 a foto Mischa BlankFoto © Mischa Blank